Besuchen Sie uns auf
0214 373-410

Fachoberschule

Fachoberschule

Zweijährige Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung

Bildungsgangleitung: Luer Ebermann

Ziele

Die zweijährige Fachoberschule (FOS), Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung, vermittelt berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und die volle Fachhochschulreife.

Die Fachhochschulreife befähigt dazu, bundesweit an einer Fachhochschule zu studieren oder in den gehobenen Dienst bei Behörden einzutreten.

Außerdem bildet die Fachoberschule eine vorzügliche Basis für eine kaufmännische Berufsausbildung in Berufen wie Bankkaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau usw.

Angesprochen sind vor allem solche Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, ihre volle Fachhochschulreife mit einem hohen Praxisanteil zu erwerben. Dies ermöglicht theoretische Kenntnisse vertiefend in der Praxis nachzuvollziehen, komplexe Zusammenhänge zu durchschauen und verständlich zu präsentieren.

Ablauf

Im ersten Jahr (FOS 11) besteht die Ausbildung aus zwei Teilen:

– 2 Tage pro Woche Unterricht im Berufskolleg
– 3 Tage pro Woche Praktikum in einem Unternehmen

Im zweiten Jahr (FOS 12) wird der Unterricht in Vollzeitform erteilt, d. h. es wird an 5 Tagen in der Woche Unterricht in der Schule erteilt.

Aufgenommen werden kann, wer den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) erworben hat.

Für Schülerinnen und Schüler des 8-jährigen Gymnasiums ist die Aufnahmebedingung für die Fachoberschule die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe am Ende der Jahrgangsstufe 9.

Zusätzlich ist ein Nachweis für ein Jahres-Praktikum im kaufmännischen Bereich oder im Verwaltungsbereich in Form eines Praktikumvertrages bis zum 30.04.2016 zu erbringen.

Lernbereiche und Stundentafeln

Die Stundentafel ist in drei Lernbereiche unterteilt:

  • Berufsbezogener Bereich
  • Berufsübergreifender Bereich
  • Differenzierungsbereich

Die Stundentafeln des Bildungsgangs im ersten Jahr (FOS 11) und zweiten Jahr (FOS 12) sehen folgendermaßen aus (alle Stunden sind Wochenstunden):

Berufsbezogener Lernbereich:

FOS 11FOS 12Fach
46Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (BWL/REWE)
-2Volkswirtschaftslehre
-2Informationswirtschaft
24Mathematik
-2Biologie oder Physik
-2Wirtschaftsinformatik
24Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich:

FOS 11FOS 12Fach
24Deutsch / Kommunikation
12Religionslehre
-2Sport / Gesundheitsförderung
12Politik / Gesellschaftslehre

 Differenzierungsbereich:

FOS 11FOS 12
-2

Gesamtstunden:

FOS 11: 12 Wochenstunden

FOS 12: 34 Wochenstunden

Die volle Fachhochschulreife wird erreicht, wenn ein mindestens 6-monatiges einschlägiges (das heißt kaufmännisches) Praktikum absolviert wird. Das Praktikum kann schon vor dem Besuch der Höheren Handelsschule begonnen werden, es lässt sich dann während der Ferien fortsetzen und im Anschluss an den Bildungsgang beenden.

Alternativ zum Praktikum führt auch eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit zur vollen Fachhochschulreife.

Der Abschluss der Höheren Handelsschule berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland.

Wesentlicher Bestandteil in der Unterstufe der FOS ist das einjährige gelenkte Praktikum. Es dient der beruflichen Orientierung und wird von der Schule begleitet.

Nur Betriebe und Institutionen die in kaufmännischen oder Verwaltungsberufen ausbilden oder die von der Bezirksregierung ausdrücklich genehmigt sind, dürfen Praktikumsstellen zu Verfügung stellen.

Der erste Anmeldezeitraum für die Vollzeitbildungsgänge für das Schuljahr 2018/2019 ist abgeschlossen.

Im Zeitraum vom 9. April bis zum 28. August 2018 ist eine erneute Bewerbung für noch freie Plätze möglich.

Die Anmeldung zu den Vollzeitbildungsgängen erfolgt durch die Schüler bzw. deren gesetzliche Vertreter. Vor Abgabe der Anmeldung ist unbedingt eine Beratung erforderlich.

Kontaktieren Sie für einen Beratungstermin bitte den Bildungsgangleiter / die Bildungsgangleiterin bzw. das Sekretariat. Telefon: 0214 373-410