Besuchen Sie uns auf
0214 373-410

Bankkaufleute

Bankkaufleute

Das Leitbild der Bankmitarbeiter/-innen stellt kunden- und marktorientiertes Denken und Handeln ins Zentrum der Ausbildung. Sozial-, methoden- und personenbezogene Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Denken in Zusammenhängen, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Kreativität und Flexibilität sowie nicht zuletzt Bereitschaft und Fähigkeit zum Lernen sind daher neben der Fachkompetenz gezielt zu vermitteln bzw. zu fördern, um berufliche Handlungskompetenz als Ziel der Ausbildung zu erreichen.

Aufnahmebedingung ist ein bei der Industrie- und Handelskammer registrierter Ausbildungsvertrag.

Banken und Sparkassen sind Dienstleistungsunternehmen. Sie schaffen den Ausgleich zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Geld- und Kapitalmarkt und machen so private Ersparnisse für die Volkswirtschaft nutzbar. Veränderungen des gesamten wirtschaftlichen Umfeldes wirken sich auf das Bankgeschäft aus. Dies macht den Beruf des Bankkaufmanns so vielseitig und interessant.

Das klassische Bankgeschäft beeinhaltet folgende Tätigkeiten:
Anlage von Geldern
An- und Verkauf von Wertpapieren
Anlage- und Vermögensberatung
Vergabe von Krediten
Abwicklung des Zahlungsverkehrs
Versicherungsdienstleistungen

Blockunterricht in Semitrimesterform, d. h. je Ausbildungsjahr zwei Unterrichtsblöcke von 6 – 7 Wochen.

I. Berufsbezogener Bereich

Lernfelder:

1: Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten

2: Konten führen

3: Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren

4: Geld- und Vermögensanlagen anbieten

5: Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren

6: Modelle für Marktentscheidungen nutzen

7: Privatkredite bearbeiten

8: Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen

9: Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten

10: Auslandsgeschäfte abwickeln

11: Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten

12: Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

 

II. Differenzierungsbereich

Allfinanz ((Link zum Curriculum))

 

III. Berufsübergreifender Bereich:

Deutsch/Kommunikation

Religion

Sport/Gesundheitsförderung

Politik/Gesellschaftslehre

3 Jahre;
soweit überdurchschnittliche Leistungen festgestellt wurden oder ein verkürzter Ausbildungsvertrag abgeschlossen wurde, kann die Zulassung zur Prüfung auch früher erfolgen.

Mit Zustimmung des Ausbildungsbetriebes und bei ausreichender Teilnehmeranzahl kann im Rahmen der 3 jährigen Ausbildung zur Bankkauffrau/zum Bankkaufmann (keine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung möglich) durch zusätzlichen Unterricht die Fachhochschulreife (FHR) in einer gesonderten Abschlussprüfung erworben werden.

Parallel zur Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann kann ab dem 2.Ausbildungsjahr das Tandemstudium zur Staatlich geprüften Betriebswirtin / zum Staatliche geprüften Betriebswirt mit dem Schwerpunkt „Personal“ oder „Produktionswirtschaft“ an unserer Fachschule aufgenommen werden.

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer, außerdem Zeugnis über den Berufsschulabschluss. Dieser kann gegebenenfalls weitere Abschlüsse enthalten.